Neophytentag 7. Aug. 2021

Sechs Teilnehmende trafen sich um 9 Uhr beim Reservoir Berg und waren trotz unsicherer Wetterprognose zuversichtlich. Später fanden sich noch zwei weitere ein. Tätig waren wir im Westen der Klosterholzstrasse, wo es auf beiden Seiten noch Goldruten hatte. Die Arbeit ging flott voran trotz vieler Ackerkratzdisteln und Brennesseln. Gegen 12 Uhr waren beide Seiten frei von Goldruten und wir verschoben uns zur Gubristhütte, wo Franz uns einen einladenden Mittagstisch mit bereits gegrillten Cervelats präsentierte. Am Nachmittag trennten wir uns: Ein Teil behandelte die Goldruten beim „Umsetzer“, die anderen den letzten Goldrutenfleck an der Klosterholzstrasse. Anschliessend begaben wir uns zum traditionellen Umtrunk im Restaurant Harlachen.
Nun ist die ganze Klosterholzstrasse links und rechts mindestens 2 m frei von Goldruten, womit ein wichtiger Weg der Samenverbreitung (Auto, Reiter, Velo, Wind) unterbunden ist. (HSt)