Neu – Berufskraut, 31.5.2020

Am 31. Mai beobachteten Fränzi und ich an der Bündelstrasse einen Bestand von einjährigem Berufskraut, einem stark invasiven Neophyten, der neu im Gubristwald auftauchte. Entlang dieser Strasse hat der NVR in den letzten Jahren regelmässig Goldruten ausgerissen. Aber weil das Berufskraut im ersten Jahr nur  unscheinbare Rosetten bildet, haben wir es im Jahr 2019 nicht beachtet. Da die Berufskräuter nun teilweise schon blühten, beschlossen wir, sie in den nächsten Tagen auszureissen, damit sie sich nicht weiter verbreiten. (Ausserdem fördert einmaliges Mähen die Verbreitung des Berufskrauts, auch wenn es noch nicht blüht.) Leider fanden wir noch zwei weitere Bestände. Nach drei Aktionen hatten wir am 8. Juni „alle“ Berufskräuter ausgerissen und hoffen, damit die weitere Verbreitung gestoppt zu haben.  HSt

Juli: Leider gab es Wiederaufwuchs in allen Beständen und zusätzlich wurden noch neue Stellen mit Berufskraut gefunden.